Ihre Rechte bei Umbuchung: Entschädigung und mehr

Wenn es zu einem Flugausfall kommt, erfolgt im Regelfall der Transfer mit einem anderen Flieger. Bei einer solchen Flugumbuchung ist es ratsam, die eigenen Rechte zu kennen, um möglichen lästigen Folgen gekonnt entgegenwirken zu können. Hier beraten wir Sie gerne und ausführlich darüber, welche Leistungen Ihnen bei einer Umbuchung direkt am Flughafen zustehen und wann Sie Anspruch auf eine Entschädigung haben.

Werden Sie von Ihrer Airline ungefragt umgebucht, gilt dies genauso als Nichtbeförderung wie bei einer Überbuchung. Auch der Transfer über eine andere Strecke zählt als Nichtbeförderung, beispielsweise, wenn Ihr Flug von einem anderen Flughafen aus starten soll. Es spielt in diesem Fall auch keine Rolle, ob die Änderung Ihrer Reise von der Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter durchgeführt wurde. Passagiere haben bei einer solchen Flugumbuchung das Recht auf Entschädigung.

Auch bei einer Umbuchung haben die Passagiere meist Anspruch auf Entschädigung
06photo/Shutterstock.com

Wann Sie bei einer Flugumbuchung Anspruch auf Entschädigung haben

Prinzipiell gilt: Wenn Sie nicht mindestens zwei Wochen vor Abflug über die neuen Flugzeiten informiert wurden, haben Sie bei einer Flugumbuchung grundsätzlich das Recht auf eine Entschädigung. Sie sind allerdings nicht berechtigt, Schadensersatz einzufordern, wenn Ihnen ein angemessener Ersatzflug angeboten wird. Ob der Ersatzflug angemessen ist, hängt davon ab, wann Sie von der Umbuchung erfahren:

  • Zwischen zwei Wochen und sieben Tagen vor dem geplanten Start: Der Ersatzflug darf nicht mehr als zwei Stunden früher als der ursprünglich geplante Flug starten und ihr Endziel mit maximal 4 Stunden Verspätung erreichen.
  • Weniger als sieben Tage vor dem geplanten Abflug: Die alternative Beförderung startet nicht mehr als eine Stunde vor der ursprünglichen Abflugzeit und erreicht das Endziel spätestens zwei Stunden nach der planmäßigen Ankunftszeit.

Gegebenenfalls können Sie aber auch bei einer rechtzeitigen Information über die Umbuchung vom Vertrag zurücktreten.

Ansonsten ist es wichtig, dass Sie pünktlich am Check-in-Schalter sind, was wir Ihnen trotz Urteil des BGH auch über 2017 hinaus weiterhin empfehlen. Der Rechtspruch entschied im Sinne der Verbraucher Folgendes: Wenn die Airline zuvor unzweideutig zum Ausdruck gebracht hat, dem Fluggast die Beförderung auf dem gebuchten Flug zu verweigern, ist es nicht nötig, zum Flughafen zu fahren. Doch wir legen Ihnen ans Herz, rechtzeitig vor Ort zu sein, um vor allem auf kurzfristige Änderungen reagieren zu können.

Detailliertere Informationen über Ihre Rechte bei einem überbuchten Flug oder verpassten Anschlussflug lesen Sie unter: "Flug überbucht Entschädigung" und "Anschlussflug verpasst Entschädigung".

Höhe der Entschädigung bei Flugumbuchung

Die bereits erwähnte Entschädigung, auf die Sie bei einer Umbuchung Anspruch haben, sofern keine „außergewöhnlichen Umstände“ (zum Beispiel Streik, Nebel oder Vogelschlag) vorliegen, hängt von der Entfernung der Reise ab und fällt folgendermaßen aus:

0-1500 km

250 Euro

Ab 1.500 Kilometer innerhalb der EU

400 Euro

1.500 bis 3.500 Kilometer bei sonstigen Flügen

400 Euro

alle anderen Flüge

600 Euro

Auch bei einer Umbuchung gibt es nur dann eine pauschale Entschädigung, wenn der Flug auch unter die EU-Fluggastrechteverordnung fällt. Das ist der Fall, wenn

  • der Flug in der EU startet oder
  • der Flug von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt wird und in der EU landet.

Weitere Fluggastrechte bei Umbuchung

Unabhängig von der Entschädigung haben Sie im Fall einer Flugumbuchung weitere Rechte, die Ihnen beispielsweise den ungeplanten Aufenthalt am Flughafen erleichtern sollen. So stehen Ihnen ab einer Wartezeit von zwei Stunden Betreuungsleistungen zu. (Bei längeren Strecken ab 3 bzw. 4 Stunden) Diese beginnen mit der Bereitstellung von Verpflegung und enden bei der Hotelunterbringung inklusive Transferleistung.

Außerdem muss Ihnen eine schnellstmögliche Ersatzbeförderung angeboten werden. Wenn Sie also eine Umbuchung auf einen späten Flug bekommen, obwohl in einer früheren Maschine noch Plätze frei sind, können Sie darauf bestehen, dass Sie auf den früheren Flug umgebucht werden.

Nach fünf Stunden haben Sie außerdem die freie Wahl zwischen der schnellstmöglichen Alternativbeförderung und einer vollständigen Erstattung des Flugpreises. Hierbei ist es unerheblich, aus welchem Grund der Flug nicht planmäßig durchgeführt werden konnte. Eine derart lange Aufenthaltsdauer kommt einer Annullierung des Fluges gleich. Erfahren Sie dazu mehr unter „Flugannulierung-Entschädigung“.

Sollten Sie Ihren Anspruch bei der Fluggesellschaft ohne Erfolg geltend gemacht haben, springen wir Ihnen zur Seite, um Ihnen zu helfen. Prüfen Sie mit unserem Entschädigungsrechner ganz einfach, ob Ihr Flug zu einer Ausgleichszahlung berechtigt, und überlassen Sie im Anschluss uns die Arbeit. Das Team von flugrecht.de kämpft für Ihr Recht!

Ihre Vorteile:

  • 20.000 zufriedene Kunden
  • durchschnittliche Entschädigung von 400 Euro
  • Provisionszahlung nur bei erfolgreichem Abschluss

Bis zu 600 € Entschädigung:

Über 20.000 zufriedene Kunden.
  • 20.000 zufriedene Kunden
  • 400 € Ø Entschädigung
  • Gratis in 2 Minuten prüfen!

Unsere Webseite benutzt Cookies. Mit der weiteren Benutzung unserer Seite akzeptieren Sie diese. OK