Flugverspätung oder Flugausfall?
Mit uns zu Ihrer Entschädigung!

IHR ANSPRUCH! Wir fordern für Sie bis zu 600 Euro.
Holen Sie sich jetzt Ihre rechtmäßige Entschädigung!

Ihr deutscher Partner kämpft für Sie! Die Flugrecht-Profis -
alleine 2017 über 2 Mio. Euro vor Gericht eingeklagt.


Bekannt aus:

1 - 2 - 3 So funktioniert Flugrecht:

Schritt 1: Daten eingeben, Schnellprüfung
Unsere kostenlose 2-Min- Prüfung sagt Ihnen sofort, wie hoch Ihr Anspruch auf Entschädigung ist.
Schritt 2: Wir fordern Ihre Entschädigung
Wir machen Druck bei der Airline. Wenn nötig, gehen wir dafür bis vor Gericht - ohne Risiko für Sie.
Schritt 3: Wir zahlen an Sie aus
Wir leiten Ihre Entschädigung umgehend an Sie weiter, 20-30% Provision zzgl. MwSt. nur im Erfolgsfall.

Gute Gründe für Flugrecht:

Über 50.000 Kunden - hohe Kundenzufriedenheit
Bei Flugrecht sind Sie in guten Händen. Vertrauen sie auf 96% beste Bewertungen.
Kein Risiko, keine Gebühr
Mit Flugrecht gehen Sie kein Risiko ein. Wir haben nur Erfolg, wenn Sie Ihr Geld bekommen.
Faire Provision - nur im Erfolgsfall
Wir arbeiten hart für Sie und übernehmen alle Kosten. Nur 20-30% Erfolgsprovision (zzgl. MwSt.).
Schneller zu Ihrer rechtmäßigen Entschädigung
Sparen Sie sich viel Ärger, Zeit und Kosten. Wir setzen Ihre Ansprüche professionell durch.

Flugrecht im Vergleich: kein Risiko und beste Chancen
  • Selbst durchsetzen

  • Risiko: Gering
    (Porto, ggf. Kosten für Mahnbescheid)
  • Entschädigung im Erfolgsfall: Bis zu 600 €
  • Zeitaufwand: hoch
  • Erfahrung: Keine
  • Chancen: Gering
  • Jetzt Musterbrief herunterladen
  • Flugrecht

  • Risiko: 0 €
  • Wir fordern bis zu 600 € für Sie
    Garantie: Provision nur im Erfolgsfall
  • Zeitaufwand für Sie: wenige Minuten
  • Erfahrung: über 50.000 Kunden,
    spezialisierte Anwälte
  • Chancen: hoch
  •  
  • Mit Anwalt

  • Risiko: bis zu 682 €
  • Entschädigung im Erfolgsfall: Bis zu 600 €
  • Zeitaufwand: relativ hoch
  • Erfahrung: Nur bei Anwälten mit Fokus
    auf Reiserecht
  • Chancen: abhängig vom Anwalt



Flugverspätungen oder -annullierungen kosten viel Nerven. Wenn sich dann noch die Airline weigert, Sie dafür zu entschädigen, ist es Zeit für Flugrecht.

Flugrecht kümmert sich um Ihre Entschädigung

Bei einer Flugreise kommt es häufig zu längeren Verspätungen oder gar annullierten Flügen. Die EU-Fluggastverordnung 261/2004 aus dem Jahr 2005 regelt, wann Ihnen eine Entschädigung zusteht - und wie hoch diese ausfällt.

In der Realität sieht es leider so aus, dass viele Fluggesellschaften sich bei privaten Beschwerden der Kunden weigern, ihrer Zahlungspflicht nachzukommen. Dabei steht jedem Passagier ab einer Flugverspätung von drei Stunden, die nicht durch außergewöhnliche Umstände zustande gekommen ist, eine Entschädigung zu. Wir sorgen dafür, dass Sie diese auch erhalten!

Flugrecht hat sich zur Aufgabe gemacht, allen Fluggästen zu ihrer rechtmäßigen Entschädigung zu verhelfen. Viele Airlines ignorieren die Schreiben ihrer Passagiere, vertrösten diese oder versenden standardisierte Ablehnungsschreiben. Sparen Sie sich den Ärger und ihre Zeit. Prüfen Sie hier einfach und in nur zwei Minuten, ob Ihnen eine Entschädigungs-Zahlung zusteht. Sie benötigen dazu nur die Flugnummer (oder den Abflug- und Ankunftsort) und das Datum: Dank unserer Entschädigungs-Datenbank erfahren Sie sofort, welchen Anspruch Sie haben. Die Entschädigungssumme richtet sich dabei übrigens nach der Entfernung des geplanten Flugs und ist unabhängig vom bezahlten Ticket-Preis. Selbst wenn Sie einen Billigflug für 10 Euro gebucht haben, kann Ihnen eine Entschädigung von bis zu 600 Euro zustehen!


Entschädigung bei Flugausfall, Flugverspätung, verpasstem Anschlussflug und geänderter Flugzeit

Was sehr viele Reisende nicht wissen: Die Fluggesellschaften sind nicht erst bei erheblichen Flugverspätungen oder einem Flugausfall verpflichtet, eine Entschädigung zu leisten. Bereits ab einer Wartezeit von zwei Stunden steht Ihnen eine Vergütung in Form von Verpflegung zu, und schon eine Stunde später (ab drei Stunden) haben Sie volles Recht auf eine Entschädigung. Die Flugverspätung darf allerdings nicht aufgrund von außergewöhnlichen Umständen zustande kommen. Dazu gehören vor allem Streiks oder Unwetterkatastrophen, aber nicht zum Beispiel technische Defekte oder erkranktes Personal. Die Airlines sind also in den meisten Fällen verpflichtet, eine Wiedergutmachung zu leisten. Die Chancen, dass dies dann auch geschieht, steigen mit uns als Partner der Fluggäste deutlich - den wir klagen im Zweifel die Entschädigung ein.

Verpasste Anschlussflüge bedeuten oft, dass man unfreiwillig in fremden Städten am Flughafen übernachten muss. Flugrecht kann den Ärger nicht ungeschehen machen, aber wenigstens für eine Entschädigung sorgen.


Mit Flugrecht im Vorteil und ohne Risiko

Viele Kunden haben uns berichtet, dass die Fluggesellschaft sie entweder ignoriert, vertröstet oder die berechtigte Forderung schlicht ablehnt hat - um so der Pflicht zur Zahlung einer Entschädigung zu entgehen. Wir sind Ihr professioneller Partner und übernehmen kompetent die komplette Abwicklung des Streitfalls für Sie - vom Anschreiben, über die Mahnung und im Zweifel vor Gericht. Wurde Ihr Flug zum Beispiel überbucht, gestrichen oder die Flugzeiten geändert, steht Ihnen eine Entschädigung zu.

Selbstverständlich kämpfen wir auch für Ihr Recht, wenn Ihnen aufgrund einer Flugverspätung bei einer Pauschalreise eine Entschädigung zusteht. Selbstverständlich erhalten auch Geschäftsreisende bis zu 600 Euro im Verspätungsfall. Die Entschädigung steht per Gesetz immer dem Passagier zu, unabhängig davon, wer das Flugticket bezahlt hat. Auch Babys und Kinder - selbst wenn sie keinen eigenen Sitzplatz hatten - haben meist Anspruch auf Entschädigungszahlung.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Situationen, in denen Ihnen Fluggastrechte zustehen. Flugrecht informiert Sie kompetent. Am einfachsten prüfen Sie kostenlos Ihren Entschädigungsanspruch. Übrigens: Sie haben auch noch drei Jahre nach einer Reise (rückwirkend) einen Anspruch!


Aktuelle Verspätungen:

Suche:

Datum Fluggesellschaft
(Flugnummer)
Flugstrecke Status Entschädigungsanspruch einfordern:
Mo, 20.Aug.2018
04:25 Uhr
Mo, 20.Aug.2018 | 04:25 Uhr | TUIfly (X32314)
von:   Hannover-Langenhagen (HAJ)
nach:   Palma de Mallorca (PMI)
Verspätet

Verspätet     400 €
So, 19.Aug.2018
12:05 Uhr
So, 19.Aug.2018 | 12:05 Uhr | SunExpress Deutschland (XG1971)
von:   Frankfurt Main (FRA)
nach:   Izmir (ADB)
Verspätet

Verspätet     400 €
So, 19.Aug.2018
07:05 Uhr
So, 19.Aug.2018 | 07:05 Uhr | Lufthansa (LH8414)
von:   Frankfurt Main (FRA)
nach:   Almaty (ALA)
Gestrichen

Gestrichen     600 €
So, 19.Aug.2018
08:45 Uhr
So, 19.Aug.2018 | 08:45 Uhr | Avion Express (X9189)
von:   Düsseldorf (DUS)
nach:   Antalya (AYT)
Verspätet

Verspätet     400 €
So, 19.Aug.2018
03:15 Uhr
So, 19.Aug.2018 | 03:15 Uhr | Avion Express (X9233)
von:   Hannover-Langenhagen (HAJ)
nach:   Antalya (AYT)
Verspätet

Verspätet     400 €
So, 19.Aug.2018
06:35 Uhr
So, 19.Aug.2018 | 06:35 Uhr | easy Jet (U24525)
von:   Berlin-Schönefeld (SXF)
nach:   Barcelona (BCN)
Verspätet

Verspätet     400 €

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK