Schneller durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen – nützliche Tipps und Tricks

Die Erinnerung an die endlosen Warteschlangen an den Sicherheitskontrollen an Flughäfen im letzten Sommer ist bei vielen Flugreisenden noch lebhaft. Um mögliche Probleme in diesem Jahr zu minimieren, hat Flugrecht, der führende Anbieter von Fluggastrechte-Dienstleistungen, eine Liste von Tipps zusammengestellt, die Fluggästen helfen sollen, schnell und reibungslos durch die Sicherheitskontrolle zu kommen.

Eine gute Vorbereitung ist hilfreich

Um den Ablauf der Sicherheitskontrollen an Flughäfen zu optimieren, nutzen einige Flughäfen wie Frankfurt und München spezielle CT-Scanner, die es den Mitarbeitern ermöglichen, den Inhalt von Taschen in 3D zu überprüfen. Diese Scanner können sogar feste und flüssige Sprengstoffe erkennen, ohne dass die Taschen geöffnet werden müssen. Obwohl es noch einige Zeit dauern wird, bis diese Technologie flächendeckend eingesetzt wird, können Flugreisende sich schon jetzt auf die Sicherheitskontrolle vorbereiten, um sie schneller und effizienter zu durchlaufen. Im Folgenden sind deshalb einige hilfreiche Tipps aufgeführt:

  • Bringen Sie in Erfahrung, ob man an Ihrem Flughafen im Voraus gegebenenfalls eigene Zeitfenster für die Sicherheitskontrolle buchen kann. (Der Flughafen Berlin-Brandenburg bietet diesen Service unter dem Namen BER Runway an und ist kostenlos. So besteht die Möglichkeit, online ein Zeitfenster für einen separaten Zutritt zu den Sicherheitskontrollen des Terminal 1 zu reservieren und eventuelle Wartezeiten zu verringern.)
  • Verpacken Sie Ihr Gepäck schon zu Hause entsprechend den Anforderungen der Flughafensicherheit.
  • Tragen Sie leicht entfernbare Kleidungsstücke, um Zeit beim Ausziehen von Jacken und Schuhen zu sparen.
  • Vermeiden Sie Metallgegenstände in Ihren Taschen, wie Münzen oder Schlüssel.
  • Verwenden Sie einen durchsichtigen Beutel für Ihre Flüssigkeiten, um Zeit bei der Überprüfung dieser Artikel zu sparen.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Laptop und andere elektronische Geräte leicht zugänglich sind, um Zeit beim Entfernen aus dem Gepäck zu sparen.
  • Informieren Sie sich darüber, ob es spezielle Sicherheitskontrollen für Ihre Personengruppe gilt (z.B. ältere Personen, Menschen mit Behinderungen, Kinder).
  • Überprüfen Sie die aktuellen Regeln und Vorschriften vor Ihrem Flug, um Überraschungen am Check-in-Schalter (Online Check-in) oder bei der Sicherheitskontrolle zu vermeiden.
  • Vermeiden Sie es außerdem, unnötige Gegenstände mitzunehmen, die nur Zeit bei der Überprüfung in Anspruch nehmen oder packen Sie diese Gegenstände in das Aufgabegepäck.

 Eine gute Vorbereitung beim Packen des Handgepäcks kann dazu beitragen, die Wartezeit bei den Sicherheitskontrollen an Flughäfen erheblich zu verkürzen. Flugreisende haben zwar auf bestimmte Abläufe bei der Sicherheitskontrolle keinen Einfluss, aber eine einfache Kontrollierbarkeit des Handgepäcks dazu kann beitragen, dass die Sicherheitsmitarbeitenden effektiver arbeiten und die Flugreisenden schneller ins Flugzeug gelangen. Insbesondere in der Hauptreisezeit könne es zu längeren Wartezeiten kommen.

Rechte bei aufkommenden Flugproblemen

Passagier:innen haben gemäß dem EU-Recht, Anspruch auf Entschädigungen in Höhe von 250 bis 600 Euro, wenn sie mehr als drei Stunden verspätet an ihrem Zielort ankommen oder ihr Flug weniger als 14 Tage vor Abflug gestrichen wurde. Dieser Anspruch kann unabhängig vom Ticketpreis innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren geltend gemacht werden, auch bei 1-Euro-Flügen. Die Geltendmachung der Ansprüche hat keinerlei negative Auswirkungen auf die Flugreisenden. Flugrecht setzt diese Ansprüche erfolgreich und kompetent bei den Airlines durch, da Verbraucher:innen allein oft nur sehr geringe Chancen haben.

Scroll to Top