Tourismus in Nordafrika und Türkei geht zurück

Aufgrund der politischen Instabilität und der Terroranschläge der letzten Monate meiden Touristen zunehmend die Türkei sowie nordafrikanische Ziele wie Ägypten und Tunesien. Darunter leidet die Tourismus-Wirtschaft in diesen Ländern massiv: Hotelbetten bleiben leer, Händler machen weniger Geschäft und auch die Fluggesellschaften sind schlecht ausgelastet. Hauptprofiteur dieser Entwicklung ist aktuell Spanien, wo die Gästezahlen zuletzt stark angestiegen sind. 

Unternehmen könnten unter wirtschaftlichen Druck geraten

Vor diesem Hintergrund ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Unternehmen wirtschaftlich unter Druck geraten. In der Regel sind Unternehmen bei solchen Schwierigkeiten eher bemüht, diese nicht in die Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Daher hat es uns sehr gewundert, als kürzlich eine Fluggesellschaft* aus dem nordafrikanischen Raum ein Vergleichsangebot nicht etwa mit den üblichen juristischen Einwänden, sondern mit ihrer „schwierigen finanziellen Lage“ begründet hat.

Passagiere sollten Ansprüche nach Flugverspätungen geltend machen

Aktuell wird das Vergleichsangebot von uns noch geprüft. Generell bedeutet das aber für Passagiere, die von ihrer Fluggesellschaft eine Entschädigung wegen Flugverspätung erhalten wollen, dass sie ihre Ansprüche besser früher als später geltend machen sollten. Das Recht auf Entschädigung verjährt zwar in Deutschland erst nach 3 Jahren zum Jahresende, bei einer Insolvenz der Fluggesellschaft geht man aber wahrscheinlich leer aus.

* Da wir nicht wissen, ob die Fluggesellschaft tatsächlich finanzielle Schwierigkeiten hat oder ob das Argument nur vorgeschoben war, verzichten wir darauf, den Namen der Airline zu nennen.

Prüfen Sie mit unserem Rechner schnell und ohne Kostenrisiko Ihren Anspruch