Gepäck-Chaos in Hamburg sorgt für Verspätungen

Bereits seit einiger Zeit gibt es am Flughafen in Hamburg Probleme mit dem Ein- und Ausladen des Gepäcks. Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost und Zeit haben wiederholt darüber berichtet. Jetzt hat es auch unsere Geschäftsführerin Dana Oppermann erwischt: Über eine Stunde musste sie im Flugzeug auf den Start warten: „Die Passagiere und die Crew waren pünktlich an Bord, das Flugzeug war aufgetankt und hätte starten können. Sogar Gepäck war im Frachtraum – nur leider noch das vom vorherigen Flug, das noch nicht einmal ausgeladen war. Vom Einladen unserer Koffer ganz zu schweigen.“

Vielzahl an Gründen für die Probleme

Gründe für die Probleme sind unter anderem:

  • Personalmangel: Es ist offenbar nicht leicht, für die schwere körperliche Arbeit Mitarbeiter zu bekommen, die auch die Sicherheitschecks bestehen.
  • Loses Gepäck: Um Gewicht zu sparen, verzichten die Fluggesellschaften immer mehr auf Container für den Transport. Das macht mehr Handarbeit nötig und führt zu Verzögerungen.
  • Taktung der Flüge: In Hamburg kommen offenbar viele Flüge „stoßweise“ an. Hintergrund dafür dürfte u.a. das strenge Nachtflugverbot in Hamburg sein. Auch der erhöhte Verkehr in den Ferienzeiten macht eine gleichmäßige Auslastung der Mitarbeiter schwer.
  • Verspätungen: Kommen Flüge unpünktlich an, wird die Personaleinsatzplanung noch schwieriger.

Welche Ansprüche die Passagiere haben

Verspätungen: Hebt das Flugzeug in Hamburg zu spät ab, weil das Gepäck nicht rechtzeitig verladen wurde und kommt dadurch mindestens 3 Stunden zu spät an seinem Ziel an, steht den Passagieren eine Entschädigung von bis zu 600€ von der Fluggesellschaft zu. Das gilt übrigens i.d.R. auch, wenn man nur knapp einen Anschlussflug verpasst und dadurch sein Endziel mit mehr als 3 Stunden Verspätung erreicht.

Umsteigen in Hamburg: Ob man von der Fluggesellschaft auch eine Entschädigung erhält, wenn man beim Umsteigen in Hamburg seinen Anschlussflug verpasst, weil man zu lange auf sein Gepäck warten musste, ist nicht ganz klar. Am besten sollte man sich mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen, ob man ggf. zu seinem Anschlussflug ohne Gepäck weitergehen soll. Bei den meisten Flügen dürfte das Problem aber ohnehin erst beim Endziel auftreten, da die Koffer in den meisten Fällen beim Umsteigen direkt umgeladen werden.

Prüfen Sie mit unserem Rechner schnell und ohne Kostenrisiko Ihren Anspruch

Warten an der Gepäckausgabe: Für die Entschädigung nach der EU-Fluggastrechteverordnung kommt es auf den Zeitpunkt an, zu dem die Türen geöffnet werden, und nicht auf den Zeitpunkt der Gepäckausgabe. Entstandene Zusatzkosten – z.B. Parkgebühren der Abholer – kann man aber grundsätzlich als Schadensersatz einklagen. (Flugrecht.de hilft allerdings aktuell nur bei der Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen nach der EU-Fluggastrechteverordnung.)

Übrigens: Besonders sanft wird mit dem Gepäck auch nicht umgegangen, wie unser Video aus Nürnberg zeigt. (In Hamburg haben die Mitarbeiter die Koffer am gleichen Tag noch etwas energischer auf die Gepäckwagen geworfen, davon haben wir aber keine Bilder.) Daher haben wir einige Tipps wie man Koffer richtig packt in unserem Blog zusammengestellt.